Trauerweide (feat. Ronja Lucia & Surya)

Part 1 (Ronja Lucia)

Hör den Regen vor der Tür, alles schwarz in mir
die Welt reißt auf, alles nimmt sein Lauf,
ich verlier mich in meinem Traum
Kälte die mich umschlingt,
alles war so viel anders, ich damals noch ein Kind
Tränen voller Trauer, Angst die mich mitnimmt
bau um mich ne Mauer, Musik, die leise klingt,
lauter werden Schreie, doch kann sie nicht verstehen,
alles monoton, kann Bekanntes nicht mehr sehen

Part 2

Wache auf aus meinem Traum
Bin in meinem kleinen Raum
Frag mich soll ich einen baun
Oder mach ich noch musik
Schreib paar Takte auf den Beat
Doch ich bin nicht konzentriert
Ich guck nochmal auf den Chat
Schweife ab und bin verwirrt
Chill mit ihr den ganzen Abend es ist schön für eine Zeit
Aber was mach ich mir vor, bin im Königreich allein
So wie es schon immer war, bin der letzte in der Bahn
Der Moment war echt aber nur die Schrecken bleiben da
Ich kann es nicht glauben ich kann mir nicht eingestehen das grade alles so gut ist
Erwartung zu hoch weil da immer noch Resignation und auch immer noch Wut is
Sie kann mich nicht sehn, ich sag ihr deine Sicht ist so anders von da aus wo du sitzt
Ich würds ja versuchen, doch weiß genau dass es mir am Ende nicht mehr genug gibt
Die alten Trauerweiden schwanken schon
Die Kräuter sterben langsam am Balkon
Der alte Glanz wird bald schon blass und matt
Ich wandel weiter durch die Schattenstadt

Hook

Im Traum gefangen in einer grauen Welt
Da steht ne Trauerweide auf dem Feld
Gefühle kommen in dem Augenblick
Nur ne Sekunde bis die Mauer bricht
Im Traum gefangen in einer grauen Welt
Da steht ne Trauerweide auf dem Feld
Gefühle kommen in dem Augenblick
Nur ne Sekunde bis die Mauer bricht
Im Traum gefangen in einer grauen Welt
Da steht ne Trauerweide auf dem Feld
Gefühle kommen in dem Augenblick
Nur ne Sekunde bis die Mauer bricht

Part 3 (Surya)

Was für nur Frauen zeigen Schwäche
Ich häng‘ öfter durch als Trauerweidenäste
häng‘ die ganze Zeit zu Hause meine Laune wieder down ich schreibe Texte
Bin am Rauchen alles grau, ja ich brauch‘ keine weiße Weste
ewig im Kopf, zu wenig im Bauch
Jedes Ziel stoppt meinen quälenden Lauf
Fehlende Hoffnung für Wege da raus
Der Planet is bankrott denn wir nehmen ihn aus (Weltschmerz)
Leben im rausch
Blende Probleme und Quälendes aus
Ständig benebelt ich steh‘ nicht auf Staub
Nein ich nehme nen Besen und kehre es raus (Selbstwert)
Vieles gelesen zu wenig verstanden, ich weiß nicht worin ich den Sinn seh
Wege stehen offen, es gibt keine Schranken doch weiß noch nicht wo soll es hingehen
Wenn alles still steht, Routine der Tod für die Kreativität
Die Äste am winken doch brechen schnell ab wenn sie merken dass ein neuer Wind weht

Hook

Im Traum gefangen in einer grauen Welt
Da steht ne Trauerweide auf dem Feld
Gefühle kommen in dem Augenblick
Nur ne Sekunde bis die Mauer bricht
Im Traum gefangen in einer grauen Welt
Da steht ne Trauerweide auf dem Feld
Gefühle kommen in dem Augenblick
Nur ne Sekunde bis die Mauer bricht
Im Traum gefangen in einer grauen Welt
Da steht ne Trauerweide auf dem Feld
Gefühle kommen in dem Augenblick
Nur ne Sekunde bis die Mauer bricht

Kontakt

Schreib mir einfach