Fremd (feat. Remo)

Part 1

x wo fang ich an, ich hab keinen Überblick
Der Blick ist selten frei von Sorgen weil ich sie vermiss’
Bin nich bei dir aber dafür schreib ich ein Lied für dich
Kennt irgendjemand die Wahrheit, ich hab sie nie erblickt
Frieden im Herzen, wie wär die Welt wenn ihn jeder hätte
Tief verborgen er schlummert unter der Schädeldecke
Ich liebe euch doch ich muss gehn, hoff du kannst mich verstehen
Hab dir ne Memo hinterlassen auf der B-Kassette
Große Kids verrennen sich in langen Keta-Nächten
Der Wille schnell zerbröselt so als würden Kekse brechen
Ich kann zwar predigen doch leider keine Leben retten
Umgebung scheint mir plastisch, ich lebe in Lego-Städten
Da draußen ist es fremd und kalt und man fühlt sich allein
Doch scheint das richtige zu sein, glaub ich muss mitten rein
Ab und zu fühl ich mich so verdammt verloren doch find mich
Wieder wenn die Morgensonne früh über der Lichtung scheint

Hook

Es fühlt sich fremd an, (ist das die Wirklichkeit?)
Hab ein altes Hemd an, (lohnt es sich hier zu sein?)
Bring mich ins Bett nach Hause und deck mich für immer ein
Dicke Tropfen fallen zu Boden wenn der Himmel weint

Part 2

Mir gehts nicht scheisse, aber auch nicht gut
Irrationale Ängste, ich bin immer auf der Hut
Weite Reisen, ich such nach jeglichen Einzelheiten
Hast du ihn, den Stein der Weisen, kannst du ihn mir weiterreichen?
Bin zu oft in Gedanken und nicht mehr umsichtig
Die Leute sprechen Wörter quer durch meinen Tunnelblick
Manchmal fühl ich mich so anders,
dass ich mich verschließe wie ne Blume warte tagelang nur auf das Sonnenlicht
x x Absolute Wahrheit, hab ich nie gesehen
Komm an neue Orte, find sie gut, will wieder gehn
Ich bin wach aber freu mich auf die Nacht,
Erst dann kann ich schweben und sinke nicht weiter in den tiefen See
Ich will nicht mehr sagen dass ich mich alleine fühl
Viele soziale Medien, ich hab mehr als ein Ventil
Wir können gerne schreiben, wir haben das gleiche Ziel
x Doch es ist niemals wie in echt es ist wie eingespielt

Hook

Es fühlt sich fremd an, (ist das die Wirklichkeit?)
Hab ein altes Hemd an, (lohnt es sich hier zu sein?)
Bring mich ins Bett nach Hause und deck mich für immer ein
Dicke Tropfen fallen zu Boden wenn der Himmel weint

Part 3 (Remo)

Sieh mal, ich war nie ein Entfesselungskünstler, keine Chance
Strampel mir die Seele aus dem Leib als ertrinkender Rettungsschwimmer
Mein SOS versteckt im Mist, den ich rede
Mein Leben ist ein Sammelsurium aus Ficks die ich gebe, fick die Welt
Ich würd von Quarterlife-Crises reden,
hätt ich diese Phase nicht schon seit ich zehn bin
Ich komm mir vor wie ein Statist in der Seifenoper der Welt
An manchen Tagen fühl ich mich wie die Lightversion meiner selbst
Ein zäher Klumpen aus Grübelzwang und seelischer Berührungsangst
Das Herz auf der Zunge zerfällt zu Wüstensand
Ich schau mir meinen Spiegel an wie eine Hieroglyphenwand,
Das hier sind ich und mein Niemandsland
Es fühlt sich an, als lief ich über Schleifpapier
Keiner hier, ich bin allein mit mir
Campari Promethazin, lass mich zu Eis gefrieren, Schneemann
Ein dutzend Weltenden auf den Schultern so wie Peitschenschlieren

Hook

Es fühlt sich fremd an, (ist das die Wirklichkeit?)
Hab ein altes Hemd an, (lohnt es sich hier zu sein?)
Bring mich ins Bett nach Hause und deck mich für immer ein
Dicke Tropfen fallen zu Boden wenn der Himmel weint

Kontakt

Schreib mir einfach